• NFHL - National Fantasy Hockey League

Buckeye News

2013-07-03

Die Regular Season ging zu Ende und zumindest für die Columbus Blue Jackets bedeutet das auch zugleich das Ende der Saison. Man verpasste die Playoffs deutlich und nur die Florida Panthers waren noch schlechter als das Team aus dem Buckeye State, was nur wenige verwundert, hatte der GM doch radikal das Team umgebaut. Schon überraschender war da der Division Title der Fresno Monsters die auf Anhieb im ersten Jahr vorne mitspielten. Nun steht der GM Patrick Kerer Rede und Antwort!

Buckeye News: Ihre erste Saison als General Manager der Columbus Blue Jackets neigt sich dem Ende und nur die Fresno Monsters konnten sich in die Postseason spielen, wie zufrieden oder enttäuscht darf man über das bisher erreichte sein?

GM Kerer: Auch wenn man mit 6 Punkten aus den ersten 4 Spielen überraschend gut in die Saison startete, für uns war es durch die viele Veränderungen im Sommer von Anfang an klar, dass wir uns vorne und generell in den Playoffplätzen nicht halten werden können. Als wir dann Mitte Saison einige Punkte Rückstand auf Platz 29 hatten, entschieden wir uns wichtige Spieler wie Marek Zidlicky, Rafael Diaz und Michal Handzus zu traden. Es ist also wenig enttäuschend, dass wir mit den Jackets nur auf Platz 29 gelandet sind auch wenn es mit Sicherheit eine der schwersten Saisonen für diese Franchise war. Wir benötigen einfach Zeit und bitten die Fans um Verständnis und Geduld und versprechen zugleich, dass sie es nicht bereuen werden. Mit den Fresno Monsters hingegen sind wir sehr zufrieden und Headcoach Newell Brown hat da einen sehr guten Job geleistet. Der Gewinn der Division ist zwar nett, aber unser Ziel ist zumindest Runde 2 in den Playoffs und ich glaube, das ist ein sehr realistisches Ziel wenn man die Regular Season betrachtet.

Buckeye News: Sie sprechen die vielen Offseason Trades aus dem letzten Jahr an, werden wir heuer ein ähnliches „Spektakel“ zu sehen bekommen?

GM Kerer: Wir haben zwar einige Spieler in unseren Reihen, wie zum Beispiel Michael Cammalleri und Jonas Hiller,  die auf einen Trade drängen, aber fixiert ist noch nichts. Man wird sich nach den Playoffs mit einigen Teams in Verbindung setzen, erwarten uns aber zum jetzigen Stand noch nicht viel.

Buckeye News: Zuletzt ging das Gerücht um, dass Superstar Patrick Kane sich auf dem Weg aus Columbus raus befindet. Was können Sie uns dazu sagen?

GM Kerer: Dazu sagen könnte ich viel, nur wurde schon genug von Anderen gesagt und somit erübrigt sich diese Frage.

Buckeye News: War die fehlende Effektivität von Patrick Kane mit nur 14 Toren aus 256 Schüssen der Grund für diese Entscheidung oder gibt es einen anderen Grund?

GM Kerer: Selbst wenn Patrick eine bessere Saison hingelegt hätte, hätten wir uns wohl für diesen Trade entschieden. Wir wollen von hinten raus eine defensiv solide Mannschaft aufbauen, dazu muss man eben manchmal Opfer bringen. Zugleich wollen wir uns bei „Kaner“ für seine Dienste bedanken und wünschen ihm nur das Beste.  

Buckeye News: Nach den Playoffs steht der Draft auf dem Programm, behalten sie den 1st Round Pick oder werden sie runter- bzw. rauftraden?

GM Kerer: Wir werden uns mit Sicherheit unsere Möglichkeiten anschauen, was aber nicht heißen muss, dass wir einen Trade anstreben. Es kommt noch die Draft Lottery, somit könnte uns vom 1st Overall bis hin zum 3rd Overall alles treffen. Wichtig ist, dass man über einen Top-Pick verfügt und diesen werden wir verwenden, um einen Core aufzubauen.

Buckeye News: Gibt es irgendeinen Spieler den sie unbedingt wollen?

GM Kerer: Klar, aber schauen Sie sich doch nur unser Team an...wir können von Mackinnon über Barkov bis Jones alles gebrauchen!

Buckeye News: Denken Sie schon über die Free Agency nach?

GM Kerer: Nein, dafür ist es noch viel zu früh. Wir können erst nach dem Draft mehr dazu sagen.

Buckeye News: Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit für dieses Interview genommen haben und Viel Glück für die Playoffs und den Draft.

GM Kerer: Danke.