• NFHL - National Fantasy Hockey League

Swiss Miss bläst zur Entenjagd

2010-10-19

Columbus OH. Die Columbus Blue Jackets haben heute an einer Pressekonferenz eine erste offizielle Stellungnahme zum diesjährigen Saisonstart abgegeben. Mit 4 Punkten aus 4 Spielen fällt die Bilanz momentan eher durchschnittlich aus, trotzdem zeigte sich GM Stefanie Bieli zufrieden mit dem Start in die neue Saison.

"Gerade im Spiel gegen die starken Blackhawks haben wir gezeigt, dass wir mit allen Teams dieser Liga mithalten können", gab sich die Swiss Miss selbstsicher. Gemäss Bieli dürfe man einzig mit der Defensivleistung der Blue Jackets etwas härter ins Gericht gehen, kassierte man doch im zweiten Spiel gegen die Sharks sechs Gegentore und auch Teams wie die Minnesota Wild, die eher in der hinteren Hälfte der Tabelle zu erwarten sind, legten den Jackets vier Eier in Netz. Der mitunter nicht zu beneidende Schweizer Torhüter Jonas Hiller äusserte sich dazu ebenfalls bereits ein wenig kritisch: "Ich erwarte von meinen Vorderleuten mehr Konzentration und Entschlossenheit, dann können wir einiges erreichen. Ich weiss, dass ich im zweiten Spiel gegen die Sharks nicht den besten Tag errwischt habe, aber es kann nicht sein, dass ständig gegnerische Stürmer alleine vor mir auftauchen!", ärgerte sich Hiller. Ob Coach Alain Vigneault bereits betreffend einem neuen Verteidiger vorstellig geworden ist, darüber munkelt man gegenwärtig in Columbus noch, während Captain Daniel Briere deutlicher wird: "Wenn wir die Playoffs erreichen wollen, bedarf es einer Steigerung im Defensivbereich. Dabei erwarte ich, dass unser GM das Seinige dafür tun wird, damit das Ziel erreicht wird". Klare Worte im Staate Ohio.

Nun treffen die Jackets auf einen weiteren Ligafavoriten, die Anaheim Ducks. Dort wurde vor wenigen Stunden Coach Julien entlassen. GM Bieli kümmert dies indes wenig. "Klar, neue Besen sollen immer gut kehren. Aber dieses Sprichwort macht uns keine Angst. Die Ducks werden zwar wieder zu einem Favoriten um den Cup gestempelt, aber die ständigen Trades von GM Braun tragen sicher nicht zu einem starken Teamgeist bei...", so die Swiss Miss, die damit bereits erste kollegiale Seitenhiebe nach Kalifornien schickt. Man darf jedenfalls gespannt sein, was die neu organisierte Entenschar gegen die Blue Jackets aufzuführen im Stande ist. Für Schlagzeilen ist mit Sicherheit auch nach dem Spiel gesorgt, so viel ist jetzt schon sicher.